Bühne´80 > Archiv > 2010-2

Die Schatzinsel

nach Robert Louis Stevenson (Original: Treasure Island)

In dem einsamen Gasthaus „Admiral Benbow" nahe Bristol an der englischen Küste quartiert sich Bill Bones, ein alter Seemann, ein. Das Gasthaus wird von der Witwe Hawkins geführt, die von ihrem Sohn Jim unterstützt wird.
Er findet heraus, dass der geheimnisvolle Gast sich wohl vor einem Einbeinigen fürchtet. Eines Tages wird der trunksüchtige Bones von einem Seemann, genannt „Schwarzer Hund", und einem blinden Bettler namens Pew aufgesucht. Es kommt zu einem Kampf mit unglück-lichem Ausgang. In der Nacht wird dann das Gasthaus über-fallen. Jim und seine Mutter können fliehen, wobei Jim in den Besitz eines Päckchens aus der Seemannskiste von Bones gelangt.

Im Haus des Friedensrichters Squire Trelawney, in dem sich auch gerade der Dorfarzt Doktor Livesay aufhält, werden die Hawkins aufgenommen. Dort stellen sie fest, dass es sich bei Bones Päckchen um die Karte einer Insel handelt, auf welcher der Schatz des berüchtigten Piraten „Käpt'n Flint" liegen soll. Schnell wird der Entschluss gefasst, eine Expedition zur Schatzinsel auszurichten. Jim Hawkins darf als Schiffsjunge mitreisen.
Trelawney besorgt als Expeditionsschiff die „Hispaniola". Doch aus der Mannschaft erscheinen nur Kapitän Smollett und der einbeinige Schiffskoch John Silver vertrauenswürdig.

Auf der Überfahrt macht Jim eine schreckliche Entdeckung: nicht nur er und seine Freunde wollen den Schatz bergen, sondern auch die ehemalige Crew des berüchtigten Käpt'n Flint.

Angekommen auf der Insel, die wohl doch nicht unbewohnt ist, spitzt sich die Lage zu...

 

Regie: Andreas Hardt

(Kommentare: 2)

Hallo Kommentare und Meinungen

Bitte teilen Sie uns und allen Besuchern dieser Webseite Ihre Meinung mit