Bühne´80 > Archiv > 2002 Keine Leiche ohne Lily

Keine Leiche ohne Lily

von Jack Popplewell

Fiebergeschüttelt, kopfschmerzgeplagt - im wahrsten Sinn des Wortes total verschnupft erscheint Harry Baxter am Tatort. Und was findet er? Keine Leiche jedenfalls. Die ist nämlich verschwunden. Dafür empfängt ihn eine alte Bekannte - die Putzfrau Lily Piper - die er lieber vergessen hätte. Mit Lily`s haarsträubender Logik muss er sich fortan auseinander-setzen, sowie mit halsstarrigen Verdächtigungen, wie z.B. dem undurchsichtigen Geschäftsmann Richard Marshall und dessen vernachlässigter Frau Claire, dem Lebenskünstler Robert Westerby und Marshall`s eifersüchtiger Sekretärin Marian Selby. Unterstützt wird Baxter von seinem Assistenten Goddard. Dieser wird allerdings immer mehr von der reizenden Schreibkraft Vicky Renolds abgelenkt. Wie soll man unter diesen verflixten Umständen einen solch komplizierten Fall aufklären.

 

Regie: Irmgard Wittke

(Kommentare: 2)

Hallo Kommentare und Meinungen

Bitte teilen Sie uns und allen Besuchern dieser Webseite Ihre Meinung mit