Bühne´80 > Archiv > 2001 Hotel Mimosa

Hotel Mimosa

von Pierre Chesnot

Magali und Jean-Francois, verliebt und verheiratet, letzteres leider nicht miteinander, leben nach der Devise „Man darf tun, was man will, nur wehtun darf man nicht.“ Sie treffen sich nur dann, wenn Magali`s Mann, Charles-Henri, (U-Boot-Kommandant) abtauchen muss. Als erfahrener Filmregisseur findet Jean-Francois für seine Frau eine plausible Erklärung, um bei seiner Liebsten unterzutauchen. So wird aus Magali`s Wohnung kurzerhand das „Hotel Mimosa.“ Alles läuft reibungslos bis zu dem Tag, als Jean-Francois` Frau sich entschließt, ihn zu ... genau! Aber was macht man, wenn es gar kein "Hotel Mimosa" gibt? Dem Motto getreu: Ein Unglück kommt selten allein, warten auf die beiden noch ganz andere Turbulenzen, die sich sehen lassen können. Während Magali`s Nerven sich langsam auflösen, improvisiert Jean-Francois sein Meisterstück. Jetzt kann er seine Kreativität als Regisseur unter Beweis stellen.

 

Regie: Irmgard Wittke

(Kommentare: 2)

Hallo Kommentare und Meinungen

Bitte teilen Sie uns und allen Besuchern dieser Webseite Ihre Meinung mit